Speedys Filmtagebuch


Speedys Filmtagebuch - The Big Empty

The Big Empty

 

The Big Empty

Gesehen am:
27.11.2005

Gesehen auf:
DVD RC 2

Bild:
Gut

Ton:
Befriedigend

  Review:
John Person ist ein Schauspieler auf Arbeitssuche. Finanziell steckt er momentan derart in der Bredouille, dass er schon sämtliche Möble seiner Wohnung verkauft hat. Sein etwas durchgeknallter Nachbar Nelly bietet ihm eines Abends einen verrückten Courier Job an: John soll nicht weiter tun als einen ominösen blauen Koffer an einem ausgemachten Treffpunkt einem Kerl namens „Cowboy“ zu übergeben. Dafür würde er dann Rund 25.000 $ kassieren. John kommt die Sache zunächst sehr komisch vor, doch lässt er sich nach einiger Zeit doch überreden …

Bereits 2004 wurde der Film „The Big Empty“ auf dem Fantasy Filmfest gezeigt. So ganz im Klaren was dieses Werk dort zu suchen hatte, bin ich mir jedoch nicht. Zwar startet der Film äußerst amüsant und witzig, doch baut dieser im Laufe der Spielzeit kräftig ab. Immer abstruser und undurchsichtiger wird der einziger Handlungsstrang um „John Person“. Zwar sind einige eindeutige Hinweise vorhanden, doch wurde ich den Eindruck nicht los, der Film will mehr oder weniger die Serie Akte X kopieren. Dies gelingt jedoch mehr schlecht als recht. Anstatt dem Zuschauer ab und an einige gekonnte Überraschungen zu präsentieren, plätschert das Geschehen einfach nur so vor sich hin. Vom absolut simplen und öden Finale mal ganz zu schweigen.

Sorry, aber da haben sich die Macher deutlich verkalkuliert. Grundsätzlich ist nicht dagegen einzuwenden einem Film mysteriöse Elemente zu verpassen und deren Interpretation völlig offen zu lassen, doch sollte diese dabei wenigstens etwas Innovativ sein. Andererseits ist es schon eine Gewisse Leistung einen Mysteryfilm über 90 Minuten zu produzieren und dieses nahezu komplett Überraschungsfrei zu halten.
Positiv anrechnen kann man dem Film nicht wirklich viel, doch schafft er es erstaunlicher Weise trotz seiner groben Mängel, den Zuschauer mehr oder weniger bis zum Ende bei der Stange zu halten. Allerdings dürfte dies großteils einfach daran liegen, dass man einfach wissen will wie die Story ausgeht. Leider ist dann die Enttäuschung umso größer …

„The Big Empty“ ist ein independent mystery Film, welcher leider so gut wie keine Überraschungen oder wirklichen Spannungsmomente beinhaltet. Im Grunde kann man von ihm eigentlich nur abraten, ausser man möchte sich die Gedanken über einen Erschreckend Sinnfreien Film zerbrechen.
Vielleicht liegt ja gerade darin der Sinn …?!
Meine Wertung: 3 von 10 Punkte
Action
Humor
Spannung
Anspruch

Durchschnittliche Userwertung: 4 Punkte

 

Kommentare:

BumBum (http://www.BumBum2000.de) hat den Film gesehen und schreibt am 29.11.2005 - 22:44 Uhr:
Nicht gerade uninteressant, aber leider nicht sonderlich spannend und das Ende ist mir zu strange. Naja....

Meine Wertung: 4 von 10 Punkte


Kommentar hinzufügen
Nickname
Anti-Spam (Code ins Eingabefeld übertragen)    
Emailadresse (optional)
Homepage (optional)
Film gesehen/Wertung





© 2004 - 2017 Jochen Moßhammer
www.filmtagebuch.net - Version 2.61
Speedys Filmtagebuch