Speedys Filmtagebuch


Mittwoch, 23.02.2005
Blick hinter die Kulissen

Gestern wurde mir Eintritt in die "heiligen" Hallen des Ufa Palastes gewährt. Sprich drei Vorführräume durften genauestens begutachtet werden.
Und was haben wir daraus gelernt: Dort ist es verdammt warm, recht laut und auch nicht wirklich gemütlich. Aussderdem gibt es keinen Liegestuhl mit Cocktailbar für den Filmvorführer.

Trotzdem war ich ziemlich verdutzt mal zu sehen um wie viele Ecken der Film gespannt und abgerollt wird bevor er dann den Projektor durchläuft und wieder auf eine Filmrolle zurückgeführt wird. Auch das es vier verschiedene Wege gibt wie der Ton in den Kinosaal kommt war mir als verwöhnter Soundfeti neu.
Bestätigen kann ich ausserdem, dass im Ufa Stuttgart nicht nur Werbung für Osram Kinolampen gemacht wird, sondern diese wirklich zum Einsatz kommen.
Ach ja, auch warum der Vorhang nach dieser besagten Werbung noch einmal zugeht bevor der eigentliche Film startet, ist mir nun klar geworden.

Für nen Kinobegeisterten wie mich eine mehr als interessante und aufschlussreiche Erfahrung. Mein Dank geht an den Ufa-Palast Stuttgart selbst (soviel Schleichwerbung muss sein) und noch viel mehr an den dortigen "Kontaktmann"



Kommentare:

Knuddel schreibt am 16.03.2005 - 20:25 Uhr:
...und warum geht der Vorhang nun nochmal zu?



Kommentar hinzufügen
Nickname
Anti-Spam (Code ins Eingabefeld übertragen)    
Emailadresse (optional)
Homepage (optional)





© 2004 - 2017 Jochen Moßhammer
www.filmtagebuch.net - Version 2.61
Speedys Filmtagebuch